Die hier angebotene Psychotherapie in Hypnose ist ein tiefenpsychologisch-analytisch fundiertes Verfahren. Wir arbeiten ohne zielgerichtete Suggestionen. Die Veränderungen, die Sie erfahren, entstehen aus eigenem Erleben und eigener Erkenntnis.

Als Klientin/Klient sind Sie auch in der Hypnose bei wachem Bewusstsein und haben jederzeit die Kontrolle über die Situation.

Die Bearbeitung der verschiedenen Themen erfolgt in entsprechend gewählten Schritten, um die seelische Stabilität der Klientin/des Klienten auch bei schwierigen Themen zu gewährleisten. Die Erhaltung (oder, wenn nötig, zuerst der Aufbau) einer durchgängig guten Alltagsbewältigung hat immer Priorität.           

Was Hypnose (unter Anderem) möglich macht:

  • tiefes Loslassen und Ausruhen bei gleichzeitiger Handlungsfähigkeit (die vollständige Selbstbestimmung  bleibt erhalten). Der hypnotische Zustand wirkt schon als solcher sehr lösend und heilsam.
  • Bearbeitung problematischer Erlebnisse und Erfahrungen
  • Bearbeitung unbewusster bzw. sehr früher (nicht bewusst erinnerbarer) Kindheitserfahrungen

Hauptanwendungsgebiete:

  • Depressionen
  • Trauma-Aufarbeitung*
  • Sexualstörungen
  • Schmerztherapie
  • Trauerarbeit

Andere Anwendungen:

  • Supervision in Hypnose**
  • Traum-Bearbeitung in Hypnose***

Angebotene Therapieformen:

  • Lebensgeschichtliche Analyse in Hypnose (LAH): für Menschen, die schon immer ein tiefes Gefühl von Entfremdung / Nicht-dazugehören / Verlassenheit oder Ähnliches kennen, das sich auch durch andere Therapien nicht verändert hat. Die LAH arbeitet mit einem Zurückgehen durch die Lebensjahre. Jedes Jahr bekommt eine eigene Sitzung; der Weg geht bis vor die Geburt. Für die vorgeburtliche Zeit bekommt jeder Lebensmonat eine eigene Sitzung, weil in dieser Zeit ganz entscheidende Prägungen erfolgt sind. Als Therapiedauer kann also das aktuelle Lebensalter plus ca. 10 Sitzungen angenommen werden.
  • Fokalanalyse in Hypnose (FAH): für Menschen, die ansonsten gut strukturiert sind und sicher im Leben stehen, aber ein klar umgrenztes Problemthema angehen möchten. Therapiedauer ca. 5 - 15 Stunden.
  • Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP): für Menschen, die mit den zuvor genannten Methoden nicht arbeiten können oder wollen. Hier werden Konflikte auf Symbolebene bearbeitet. Die Therapiedauer hängt vom Therapieziel und den auftretenden intrapsychischen Hindernissen ab.

 

 * Trauma-Bearbeitung in Hypnose erfolgt erst nach einer guten Stabilisierung der Klientin/des Klienten und ausreichendem Beziehungsaufbau. Sie erfolgt stets unter Verwendung der lebensgeschichtlichen Analyse, die sich Jahr für Jahr vom gegenwärtigen Zeitpunkt ausgehend dem Trauma langsam nähert, wobei auf dem Weg dorthin die Kompetenzen aufgebaut und/oder gestärkt werden, die für eine Bewältigung der schwierigen Inhalte not-wendig sind.

 ** Supervision in Hypnose ist ein sehr effektives Verfahren. In Hypnose werden die eigenen Verwicklungen in schwierigen Fällen sehr schnell erkenn- und vor allem erlebbar und stehen damit auch der eigenen Bearbeitung zur Verfügung.

 *** Traum-Bearbeitung in Hypnose geht über das direkte Weiterbearbeiten eines Traumes in ein wesentlich vertieftes, erlebtes Verständnis des Traumes und seiner Bedeutung für das eigene Leben hinein.

 

Literatur:

Meinhold, Werner: Das große Handbuch der Hypnose

Meinhold, Werner: Psychotherapie in Hypnose

 

Weitere Informationen zur angebotenen Hypnotherapie finden Sie über die "Deutsche Gesellschaft für Therapeutische Hypnose und Hypnoseforschung e. V. (GTH)", http://www.i-gth.de

 

Praxis für Hypnotherapie
info@hypnotherapie-stgt.de