Atem- und Körperarbeit werden mit in die Therapie einbezogen, wenn ein besonderer Bedarf an Wahrnehmungsschulung und Strukturierung besteht.

Die Atemarbeit nach Middendorf ("Der Erfahrbare Atem") ist eine sanfte und zulassende Körperarbeit. Sie lädt dazu ein, sich selbst besser wahrnehmen zu lernen und dadurch zum Beispiel die eigenen Bedürfnisse besser zu spüren, mithin das eigene Leben besser zu steuern.

Nur wenn ich weiß, was ich brauche, kann ich dafür sorgen, es zu bekommen.

Nur wenn ich spüre, was mir nicht gut tut, kann ich eine andere Richtung einschlagen. 

Damit ich mich verstehe, muss ich mir zuhören.

Damit ich mich begreife, muss ich mich spüren.

Damit ich mich spüre, muss ich mich mir zuwenden...

Der Erfahrbare Atem kommt vom Prinzip des in vollem Bewusstsein zugelassenen Atems her.

Außerdem fließen in die Arbeit Elemente aus Bioenergetik (nach Lowen) und Eutonie ein.




Literatur:

Middendorf, Ilse: Der Erfahrbare Atem (Junfermann-Verlag)

Neubeck, Klaus: Atem-Ich (Nexus)


Weitere Informationen zur Atemarbeit:

AFA, Arbeits- und Forschungsgemeinschaft für Atempflege e.V.


Praxis für Hypnotherapie
info@hypnotherapie-stgt.de